• alma mundi akademie - Seminare Geomantie und Geokultur, Reisen

    almamundi logo - Geomantie & Geokultur - Ausbildungen, Seminare, Reisen

    Erde – Mensch – Kosmos

  • 1

„Nichts ist drinnen, nichts ist draußen,
denn, was innen ist, ist außen.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

Das Haus ist ein eigenständiger seelischer Organismus, welcher in Wechselwirkung mit dem Seelenleben der Bewohner steht. Viele Kulturen haben aus diesem Wissen heraus Systeme entwickelt, um diese Wechselwirkung bewusst zu machen. Dabei wurde der Lebensraum aber nie isoliert betrachtet, sondern stets in Interaktion mit der Landschaft, den Himmelsrichtungen oder den Elementen.

Eines der heute bekanntesten Systeme ist das Bagua im chinesischen Feng Shui, aber ganz ähnliche Konzepte gab es überall auf der Welt. So kannten die alten Ägypter eine Lehre der vier Winde, welche im antiken Griechenland zu einem komplexen System weiterentwickelt wurde, das die Himmelsrichtungen als entscheidende Faktoren unseres Lebensglücks verordnete. In der persischen Geomantie dagegen bezog man die Standort-Astrologie ein, um zu prüfen, ob Bewohner, Haus und Landschaft im Einklang lagen.

Die Psychologie der Räume

Jeder Lebensraum ist ein perfekter Spiegel seiner Bewohner. Erfolg, Image, Betriebsklima, Kundensituation, Struktur und Potential eines Unternehmens; soziale Beziehungen, Werte, Aufgaben oder Ressourcen von Personen und Familien: alles lässt sich im Abbild der Räume lesen. Das Raumpsychogramm, eine Methode mit der wir bei der alma mundi AKADEMIE arbeiten, macht diesen Spiegel sichtbar und vereint den Kern dieser alten Systeme mit den Anforderungen an ein modernes Wohnen.

Die Höhenebenen des Hauses

Schon einmal darüber nachgedacht welchen Einfluss das Wohnen auf den persönlichen Lebensweg hatte? Wo und wie wir leben - aber auch auf welcher Höhe über der Erde - formt unsere Perspektive auf das Leben und unsere Rolle darin.

Das Erdgeschoss ist bildhaft gesprochen die „fortgesetzte Landschaft“: Hier findet Begegnung und Kommunikation statt. Wer in einer Wohnung im Erdgeschoss lebt, kann Präsenz im Leben zeigen oder verankert sich gut in den Abläufen des Alltags.

Das Untergeschoss steht dem Archetyp der „Höhle“ nahe, kann aber auch als "Versteck" fungieren. In der Raumpsychologie sitzt hier das Unbewusste. Einige junge Erwachsene suchen sich in Übergangssituationen in ihrem Leben Kellerwohnungen. Diese können ihnen eine Basis im Alltag bieten und dem Leben Tiefe schenken.

Das Obergeschoss ist unser „Nest“. Hier sind wir privat und unter uns. Es bietet in der Regel Schutz, Geborgenheit und Anonymität. Im Verlaufe unseres Lebens kann es sein, dass die Bedeutsamkeit des Obergeschosses immer wichtiger für uns wird, besonders wenn der Alltag sehr stressig ist.

Das Dachgeschoss repräsentiert den „Himmel“ oder auch den „Berg“. Hier zieht das Geistige und die Inspiration ins Haus ein. Menschen, die im Dachgeschoss leben, haben die Chance sich an ihr eigenes inneres Potenzial anzuschließen. Dachgeschosswohnungen verschaffen Klarheit, Übersicht und regen die Kreativität an.

Kaum jemand lebt das ganze Leben lang am gleichen Wohnort, im selben Gebäude. Einige von uns sind bestimmt schon unzählige Male umgezogen, vom Elternhaus vielleicht in eine WG, dann die erste eigene Wohnung, später der Kauf eines Einfamilienhauses oder das Leben in einem Tiny House. Im Raumpsychogramm gilt der Grundsatz: In welcher Lebensphase man in welchem Geschoss gewohnt hat, sagt etwas über die Aufgabe in dieser Lebensphase aus. Andersherum ist auch abzuleiten, welche Geschosse z.B. in bestimmten Lebensphasen förderlich sein könnten. Ein Mensch vom Typ „Träumer“ fühlt sich sicher im Dachgeschoss sehr wohl, aber in manchen Lebensphasen mag das Erdgeschoss einen guten Ausgleich bieten. 

Die Seele des Hauses wiederentdecken

Im Seminar Das Haus mit Seele - Die Widerspiegelung von Mensch & Lebensraum werden wir dieses Thema ganz praktisch vertiefen und lernen wie wir das Raumpsychogramm anwenden. Durch den Einbezug von „innerer“ und „äußerer“ Realität werden nicht nur Tiefendimensionen des Raumes spielerisch erkennbar; es entsteht auch eine neue Perspektive für die Gestaltung von stimmigen Räumen. Zudem lernen wir unsere Wahrnehmung für die Seele des Hauses zu erweitern und praktische Methoden, um durch Bauriten diese Seele in unserer Architektur wieder neu zu verankern.

PsychologiedesWohnens

Das Haus mit Seele - Die Widerspiegelung von Mensch & Lebensraum

Termin: 04. - 07. November 2021
Ort: Kieselhof, Murrhardt (bei Stuttgart)
Dozenten: Christin Lange & Pascal Zielke
Infos & Anmeldung

Kommentar schreiben
Bitte nur themenbezogene Kommentare und bitte halten Sie sich an die Gepflogenheiten eines guten Umgangs untereinander.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.