• alma mundi akademie - Seminare Geomantie und Geokultur, Reisen

    almamundi logo - Geomantie & Geokultur - Ausbildungen, Seminare, Reisen

    Erde – Mensch – Kosmos

  • 1

‍Wir freuen uns sehr in der nächsten Ausgabe der anthroposophischen Zeitschrift Info3 - Bewusst leben, Gesellschaft gestalten mit einem Artikel vertreten zu sein. In Sacred Land – die Weisheit der Landschaft: Unterwegs zu einer modernen Geomantie stellen wir europäische Traditionen der Zusammenarbeit mit den geistigen und seelischen Ebenen der Landschaft vor und schauen darauf wie dies auch heute gelingen kann.

 

„Was immer Du tun möchtest oder erträumst zu können, beginne es: Jetzt!“
Johann Wolfgang von Goethe

Die GEOKULTUR-Ausbildung beginnt im Februar 2022 einen neuen Zyklus. Damit hat jeder die Möglichkeit, für sich persönlich richtiges Neuland zu betreten und Kompetenzen zu erwerben, nach denen unsere Zeit ruft.

„Nichts ist drinnen, nichts ist draußen,
denn, was innen ist, ist außen.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

Das Haus ist ein eigenständiger seelischer Organismus, welcher in Wechselwirkung mit dem Seelenleben der Bewohner steht. Viele Kulturen haben aus diesem Wissen heraus Systeme entwickelt, um diese Wechselwirkung bewusst zu machen. Dabei wurde der Lebensraum aber nie isoliert betrachtet, sondern stets in Interaktion mit der Landschaft, den Himmelsrichtungen oder den Elementen.

Lust auf ein Abenteuer? Auf etwas Verrücktes? Oder spürst du tief in dir, dass es Zeit ist neue Wege zu gehen? Etwas abzuschließen und ein neues Kapitel in deinem Leben aufzuschlagen? Hörst du einen inneren Ruf?

Visionssuche-Leiterin Christin Lange beantwortet in diesem Video Fragen rund um das Thema der "Vision Quest".

Zwei Jahre sind vergangen, seit Hans-Jörg Müller – Künstler, Geomantie-Pionier und Gründer der axis mundi Akademie - in der Nacht vom 29. auf den 30. Mai 2019 von uns gegangen ist. Mit diesem Video wollen wir ihn würdigen, ihn erinnern und uns an den vielen Facetten seines Lebens erfreuen.

„Ich wusste am 30. Juni 1921 noch nichts von dem, was ich jetzt kommuniziere, und hatte keine Theorien. Ein Besuch in Blackwardine führte mich dazu, auf der Karte eine gerade Linie zu vermerken.“

Alfred Watkins

1921 entdeckte der englische Heimatforscher Alfred Watkins ein Netzwerk von „Ausrichtungen“ in der Landschaft. Er nahm Linien wahr, auf denen fünf oder mehr heilige Stätten lagen, seien es Kirchen, Megalithen, Quellen oder markante Hügel. Er nannte diese Linien "Leys".

Jochen Topp, Geomant und Feng Shui Berater, gibt im folgenden Blogbeitrag Einblick ins Wirken des Genius Loci - dem Geist des Ortes - und wie man ihn wieder in die Arbeit am eigenen Grundstück integriert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.